Zug der Liebe

Zug der Liebe

Der Zug der Liebe ist zum vorerst letzten Mal durch die Hauptstadt gerollt. Am frühen Nachmittag versammelten sich heute nach eigener Schätzung etwa 8.000 Menschen, um für eine bessere Gesellschaft zu demonstrieren.

Noch bevor sich der Protestzug in Bewegung setzte, kamen die Organisator*innen der ‚Seebrücke‘-Demos zu Wort: „Seebrücke ist eine Bewegung, die sich Ende Juni hier in Berlin zsammengefunden hat. Seit dem 7.7. mit einer Demo mit 12.000 Leuten haben bundesweit über hundert Demonstrationen und Aktionen in über hundert deutschen Städten stattgefunden. Heute gehen wir einen Schritt weiter: In Dresden und in München startet unsere europäische Protestwoche.“ Ausführliche Informationen zu der genannten Protestwoche findest du hier.

„Wir haben uns hier zusammengefunden, um für mehr Menschlichkeit und Nächstenliebe zu demonstrieren.“. Mit diesem Statement leuteten die Veranstalter*innen des ‚Zug der Liebe‘ anschließend eine gebührende Abschiedsfeier ein. Getreu der Aufforderung „Lasst uns Liebe zelebrieren!“ setzte sich eine bunte Menge vom Treptower Park aus in Bewegung und tanzte sich ihren Weg parallel zur Spree durch Kreuzberg und Mitte. Schließlich führte die Route entlang der Frankfurter Allee durch Friedrichshain und endete kurz hinter dem S-Bahnhof Frankfurter Allee in Lichtenberg.

Mehr Informationen zu den Veranstalter*innen des Protestzuges findest du hier. Alle Eckdaten zu anstehenden Demonstrationen gibt es an dieser Stelle. Ich würde mich freuen, wenn wir uns bei Twitter wiedersehen: @spreedemoblog